Redner

CHRISTOP MÜLLING

CHAIRMAN / REDNER

DVM, Dr. med. vet., Professor der Veterinäranatomie, Studiendekan

Fakultät für Veterinärmedizin, Universität Leipzig, Deutschland

Christoph Mülling ist als Veterinär in der klinischen Anatomie tätig, unterrichtet leidenschaftlich gerne und forscht rund um die Lahmheit bei Pferden. 1988 schloss er das Studium der Veterinärmedizin erfolgreich an der Freien Universität Berlin ab. Nach sechsjähriger Tätigkeit in einer Großtierpraxis kehrte er an die FU Berlin zurück und promovierte 1993 in Veterinärmedizin. Anschließend durchlief er ein Post-Doc-Training in Berlin, Cornell und Japan. Seitdem ist er in der Lehr- und Lernforschung tätig. 2006 nahm Mülling eine außerordentliche Professur in klinischer Veterinäranatomie an der University of Nottingham an. An der University of Calgary war er von 2008 bis 2010 als Professor für Veterinäranatomie und stellvertretender Dekan tätig. Im Mai 2010 nahm er eine Professur für Veterinäranatomie an der Fakultät für Veterinärmedizin in Leipzig an, wo er bis heute forscht und lehrt. Er war stellvertretender Dekan und ist derzeit Studiendekan der Fakultät. Müllings interdisziplinäre Forschung verknüpft klinische Anwendungen und klinische Arbeit mit Grundlagenwissenschaft. Seine Gruppe ist hauptsächlich in 3 Bereichen tätig: 1. Pathogenese und Pathomechanismen von Krankheiten an Klauen von Nutztieren und Pferden sowie Biomechanik und Ganganalysen von Nutztieren und Pferden; 2. Morphologische und In-Vitro-Forschung an der Haut verschiedener Spezies inkl. Vögeln, und 3. Lehrforschung im Veterinärbereich. Auch weiterhin unterrichtet er leidenschaftlich gerne. Sein Team entwickelt multimediale Lehrmaterialien zur integrierten Vermittlung von klinischer Anatomie.

JENNY HAGEN

REDNERIN

Prof. Dr. Jenny Hagen

Dr. habil. med. vet. Jenny Hagen ist Tierärztin, Forscherin und ausgebildete Hufbeschlagsschmiedin, die sich auf Orthopädie und Biomechanik von Pferden spezialisiert hat. Sie wuchs in einem kleinen Dorf mitten in Deutschland auf, wo die Familie eigene Pferde besaß.

Nach mehreren Praktika bei Tierärzten und Hufbeschlagsschmieden in der Nähe studierte sie von 2003 bis 2009 Veterinärmedizin an der Universität Leipzig. Während des Studiums arbeitete sie weiterhin als Hufbeschlagsschmiedin, um ihr Wissen in diesem Bereich zu erweitern. Von 2009 bis 2011 arbeitete Jenny an ihrer Doktorarbeit und baute eine Forschungsgruppe zu „Orthopädie und Biomechanik des Pferdes“ auf. Bis heute leitet sie diese Gruppe, die daran forscht, wie sich mit Hufzubereitung und Hufbeschlag Fehlstellungen behandeln lassen, und wie Hufkapsel und Gangmuster von Pferden durch Belastungen beeinflusst werden.

Zudem hat die Gruppe mehrere relevante Praxisstudien mit innovativen Untersuchungstechniken durchgeführt (beispielsweise Hochgeschwindigkeitsfluoroskopie oder sensorbasierte Messungen). Die veröffentlichten Ergebnisse erschienen in 25 peer-reviewten Artikeln. Alle zwischen 2011 und 2018 durchgeführten Forschungen münden in ihrer Post-Doc-Arbeit mit dem Titel „Biomechanik der distalen Pferdegliedmaße und deren Beeinflussung durch Hufzubereitung und Hufbeschlag“, deren Verteidigung im November 2018 erfolgte.

Zusätzlich lehrt Jenny Hagen seit 2012 an verschiedenen Ausbildungsstätten für Hufbeschlagschmiede und hielt 82 Vorträge auf unterschiedlichen nationalen und internationalen Kongressen oder Workshops. Sie liebt den professionellen Wissensaustausch und die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Hufbeschlagschmieden aus der gesamten Welt. Um ihr Wissen über Biomechanik und Orthopädie um praktische Fertigkeiten und handwerkliche Fähigkeiten zu erweitern, machte Jenny eine Ausbildung zum Hufbeschlagschmied und legte 2018 die staatliche Prüfung ab.

Da therapeutisches Beschlagen die Funktion des gesamten Bewegungssystems beeinflusst, hat sich Jenny auf Tierchiropraktik spezialisiert, indem sie 2019 die Ausbildung der „International Academy of Veterinary Chiropractic“ erfolgreich absolvierte. Derzeit lehrt und forscht Jenny Hagen weiterhin an der Universität Leipzig, hat jedoch zudem ihre eigene private Praxis für Pferdeorthopädie und Chiropraktik eröffnet, um Forschungsergebnisse und klinische Spezialisierung in der Praxis anwenden zu können

BUY TICKETS